Bild: Chirurgische Klinik

Spezielle Chirurgische Onkologie (Peritonealkarzinose)

Die Chirurgische Klinik der Charité ist als nationales Referenzzentrum für die chirurgische Behandlung von Erkrankungen der Bauchfells zertifiziert und ist international in der Ausbildung von Chirurgen auch bei dieser Thematik anerkannt.

Sie befinden sich hier:

Behandlung von Erkrankungen des Bauchfells

Ein wesentlicher Bestandteil unseres Therapiekonzepts zur Behandlung von Erkrankungen des Peritoneums ist neben einer ausgeprägten chirurgischen Expertise von über 300 Eingriffen am Bauchfell in den letzten 10 Jahren, eine individualisierte und interdisziplinäre Therapie jedes einzelnen Patienten. 

Unser Behandlungskonzept

Unser Behandlungskonzept beinhaltet daher neben der chirurgischen Durchführbarkeit aller weltweit etablierten Eingriffe am Bauchfell eine engmaschige und unmittelbare Zusammenarbeit mit den folgenden Fachabteilungen der Charité Universitätsmedizin Berlin

  • Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie
  • Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie
  • Klinik für Gynäkologie
  • Radiologie
  • Pathologie
  • Psychoonkologie
  • Sozialdienst


Einmal wöchentlich werden im interdisziplinären Gespräch die Behandlungskonzepte der Patienten festgelegt. Diese beinhalten die notwendige Diagnostik, Therapie und Therapieabfolge, bis hin zur Weiterbehandlung und Nachsorge nach internationalen Standards und geltenden Behandlungspfade im Kontext einer universitären Höchstleistungsmedizin. Besonders wichtig ist uns dabei die Zusammenarbeit mit den zuweisenden Kollegen, um unseren Patienten eine optimierte und wenn möglich heimatnahe Vor- und Nachbehandlung zu ermöglichen. Als zertifiziertes Referenzzentrum der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und auch der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) sind wir zudem zu einem internen Qualitätsmanagement und einer stetigen Qualitätsoptimierung verpflichtet.