W2-Professur auf Zeit für Plastische Chirurgie

01.10.2018Professuren/JuniorprofessurenBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 30.10.2018

Chirurgische Klinik Campus Charité Mitte / Campus Virchow-Klinikum — CCM, CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Aufgabengebiet

  • Die/der Stelleninhaber/in leitet den Arbeitsbereich für „Plastische Chirurgie“ der Chirurgischen Kliniken der Charité an den Standorten Campus Mitte und Campus Virchow Klinikum (Direktor: Professor Dr. med. Johann Pratschke) in Krankenversorgung, Forschung und Lehre. Die/der Stelleninhaber/in soll die Fachdisziplin der Plastischen Chirurgie an sämtlichen drei Standorten der Charité innovativ ausbauen. Insbesondere soll am Standort Campus Virchow Klinikum der Schwerpunkt der Composite-Tissue-Allotransplantation in Forschung und Krankenversorgung in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit klinischen und wissenschaftlichen Partnern und Insti-tutionen innerhalb und außerhalb der Charité entwickelt werden.
  • Es werden ausgewiesene Erfahrungen im mikrochirurgischen Gewebetransfer vorausgesetzt, um diesen Bereich wissenschaftlich und klinisch weiter zu entwickeln. An sämtlichen Standor-ten der Charité und in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin sollen plastisch-rekonstruktive Verfahren bei komplexen Defekten im interdisziplinären Kontext wei-ter etabliert werden. Langjährige Erfahrung und fundierte klinische und operative Expertise in diesem Gebiet werden deshalb erwartet. Einen besonderen Schwerpunkt am Campus Mitte beinhaltet der Ausbau lymphchirurgischer rekonstruktiver Behandlungsstrategien zur plas-tisch-chirurgischen Behandlung des Lymphödems. Außerdem ist klinische Erfahrung und wis-senschaftliche Expertise auf dem Gebiet der Composite-Tissue-Allotransplantation erwünscht. Führungsqualifikation und die ausgewiesene Eignung zur interdisziplinären Zusammenarbeit in Klinik und Wissenschaft runden Ihr Bewerbungsprofil ab.
  • Gesucht wird eine national und international wissenschaftlich auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie ausgewiesene Persönlichkeit, welche aufgrund ihrer klinischen Tätigkeit wissenschaftliche Projekte durchführt. Darüber hinaus werden ausgewiesene Erfahrungen in einer translationalen nationalen und internationalen Forschergruppe erwartet.
  • Ein maßgebliches Engagement im Bereich der universitären Forschung und Lehre sowie eine intensive Mitwirkung in der postgradualen Aus- und Weiterbildung und in der Nachwuchsförderung von Medizinern/innen und Wissenschaftlern/innen werden vorausgesetzt. Weitere Voraussetzungen für eine Bewerbung sind Erfahrungen im Unterricht von Medizinstudierenden und die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung des Modellstudiengangs Medizin und anderer Studiengänge an denen sich die Medizinische Fakultät beteiligt.

Voraussetzungen

  • Einstellungsvoraussetzungen: Gern. § 100 BerlHG Professur oder Juniorprofessur bzw. Habilitation oder äquivalente wissenschaftliche Leistungen und Lehrbefugnis oder eine gleichwer-tige Qualifikation sowie eine abgeschlossene Weiterbildung als Facharzt/Fachärztin für Plastische- und Ästhetische Chirurgie.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

befristet auf fünf Jahre. Die Professur kann bei positiver Evaluierung grundsätzlich um weitere fünf Jahre verlängert oder entfristet werden

Arbeitszeit

volle Wochenarbeitszeit

Vergütung

Besoldungsgruppe W2 BBesG.

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

Prof. 525/2018

Bewerbungsfrist

30.10.2018

Bewerbungsanschrift

Schriftliche Bewerbungen erbitten wir unter Beachtung der Vorgaben im Internet (https://career.charite.de/am/calls/Bewerbungshinweise.pdf) bis zum 30. Oktober 2018 unter https://career.charite.de einzureichen

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht